Friedrichsdorf macht mit beim „Wattbewerb“

Energiewende vorantreiben, Photovoltaik-Leistung erhöhen. Nun hat die Stadt die Herausforderung angenommen und beteiligt sich an diesem bundesweiten Wettbewerb unter Städten und Kommunen um einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz durch den Ausbau von Erneuerbaren Energien zu leisten.

Um Friedrichsdorf zukünftig klimafreundlich zu gestalten, soll in den nächsten zwei Jahren ein Klimaschutzkonzept für die Stadt entwickelt werden. In diesem Rahmen und um die Photovoltaik-Leistung zu erhöhen soll mit dem „Wattbewerb“ der Ausbau der Photovoltaik unter Einbeziehung der Stadtgesellschaft beschleunigt und so ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Gewinnen wird die Stadt, die den größten Zubau der PV-Leistung pro Einwohner erreicht.

Bürgermeister Lars Keitel begrüßt die kreative Idee: „Mit der Teilnahme am ‚Wattbewerb‘ möchten wir Bürgerinnen und Bürger ermutigen, aktiv zur lokalen Energiewende beizutragen". Die Stadt selbst hat bereits seit 2008 neun eigene PV-Anlagen und drei Bürger-Solaranlagen realisiert und wird auch zukünftig den Photovoltaik-Ausbau auf den eigenen Dachflächen prüfen und nach Möglichkeit vorantreiben.

Der Wettbewerb endet, wenn die erste Großstadt ihre installierte PV-Leistung verdoppelt hat.

Alle Anlagen zählen: Neben Dachanlagen gehen auch z. B. Balkonmodule in die Wertung mit ein. Die Nutzung des klimafreundlichen Solarstroms ist mittlerweile wirtschaftlich attraktiv. Bei einer Lebensdauer der Module von etwa 30 Jahren, ist die Amortisation der Anlage meist nach 10-12 Jahren erreicht.

Unterstützung wird auf vielen Wegen angeboten: Das hessische Solarkataster etwa gibt Hauseigentümern und Hauseigentümerinnen unkompliziert eine erste Einschätzung, ob das eigene Dach für eine Solaranlage geeignet ist. Von der Verbraucherzentrale wird der Eignungs-Check Solar angeboten, der allerdings durch die Pandemielage aktuell nur eingeschränkt zur Verfügung steht.

Zudem unterstützt die Stadt auf dem Weg hin zur privaten Solarstromanlage mit weiteren Informationen über den städtischen Energieberater Frank Eckert unter Email: frank.eckert@friedrichsdorf.de oder 06172 / 731-1309 (Di, Do und Fr).

 

 

Stadt Friedrichsdorf