Pressemitteilung: Friedrichsdorfer Stadtentwicklung weckt Interesse in China

Foto rechts: Erklärungen zur Erschließung des Taunus Carrés

Am 26. November 2013 besuchte eine fünfköpfige Delegation aus dem Ballungsraum Peking die Stadtverwaltung Friedrichsdorf. Die Direktoren der Pekinger Stadtbezirke Haidan, Fangshan und Changping sowie der Vorsitzende der Pekinger Verwaltungskommission für Stadtreform wurden vom Leiter des Stadtplanungsamts Ulrich Nützel und dem stellvertretenden Leiter des Garten- und Tiefbauamts Lars Plitt-Geissler ausführlich zu Planungs- und Realisierungsprozessen in Deutschland allgemein und in Friedrichsdorf informiert. Zuvor hatte Ilka Rosenthal (Stadtplanungsamt) die Stadt Friedrichsdorf, das Stadtentwicklungskonzept „Stadt 25+ Friedrichsdorf“ und aktuelle städtebauliche Projekte wie das Einkaufszentrum und die Entlastungsstraße vorgestellt. Besonderes Interesse zeigten die Besucher an den Planungsebenen vom Regionalen Flächennutzungsplan über den Bebauungsplan bis zur Baugenehmigung und an dem Verhältnis zwischen kommunalen Planungen und privaten Grundeigentümern.

Ein Stadtspaziergang bei sonnigem Winterwetter durch die historische Hugenottenstraße und über das neu gestaltete Milupa-Areal inklusiv Taunus Carré rundete den Besuch in Friedrichsdorf ab, bevor sich die Delegation auf den Weg nach Stuttgart und München machte.

Stadt Friedrichsdorf