Pressemitteilung: Grünes Licht für den barrierefreien Bahnhof Friedrichsdorf

Nach dem „Stopp!“ im Frühjahr 2014 heißt es nun wieder „Go!“ in Sachen barrierefreier Ausbau Bahnhof Friedrichsdorf. Nachdem der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) seine Untersuchungen zur Elektrifizierung der Taunusbahn (damit Verlängerung der S-Bahn-Strecke) bis Usingen und die Weiterführung der Linie RB 16 von Friedberg über Friedrichsdorf bis Bad Homburg mit positivem Ergebnis abgeschlossen hat, können nun auch die Planungen für den Friedrichsdorfer Bahnhof wieder aufgenommen werden.

„Nun können wir dieses für die gesamte Stadt wichtige Projekt wieder vorantreiben“, freut sich Bürgermeister Horst Burghardt. „Als nächster Schritt steht die Unterzeichnung der Planungsvereinbarung zwischen DB Station&Service, dem RMV und der Stadt Friedrichsdorf an.“

Ab der Unterzeichnung der Planungsvereinbarung ist mit etwa drei Jahren Planungs- und Genehmigungszeit, u.a. beim Eisenbahnbundesamt zu rechnen. Die Umsetzung würde dann in den Zeitraum 2018/2019 fallen, ähnlich wie die Elektrifizierung der Taunusbahn. „Die Entscheidung zur Elektrifizierung steht im Sommer durch den Kreistag an. Wir Friedrichsdorfer begrüßen die Planung sehr, denn damit ist auch der Bahnhof Köppern direkt mit der S5 an Frankfurt angebunden“, so Bürgermeister Horst Burghardt.

zur Projektseite

 

Taunuszeitung 3. Februar 2015: Barrierefreier Bahnhof: Es geht weiter

Frankfurter Rundschau 4. Februar 2015: Bahnhof bekommt Fahrstühle

Stadt Friedrichsdorf