Pressemitteilung: Kreisverkehrsplatz Homburger Landstraße / Höhenstraße / Saalburgstraße

Der Umbau der Kreuzung Homburger Landstraße / Höhenstraße / Saalburgstraße in einen Kreisverkehrsplatz wird wie geplant am 21.11.2014 abgeschlossen sein. Im Laufe diesen Freitags wird gegen Abend der neue Kreisel für den Verkehr freigegeben.

 

Somit endet nach einer Bauzeit von rd. 5 1/2 Monaten die bisher umfangreichste Kreiselbaustelle in der Stadt Friedrichsdorf genau auf den vorher geplanten Tag. Zu Beginn der Baumaßnahme wurde als Fertigstellungstermin der 21.11.2014 mit der Baufirma vertraglich vereinbart. Das dieser Termin trotz der zahlreichen und im Vorfeld nicht absehbaren Widrigkeiten und der zusätzlich beauftragten Arbeiten eingehalten werden konnte, ist nicht zuletzt der beauftragten Baufirma mit ihrem Fachpersonal zu verdanken. So gab es gleich zu Anfang bei der Verlegung der Trinkwasserleitung erhebliche Probleme mit den Versorgungsleitungen, die in keinem Bestandsplan eingetragen waren und von denen auch einige keinem Versorger zugeordnet werden konnten. Diese Leitungen lagen im Weg und haben die Arbeiten erheblich erschwert. Außerdem wurden einige zusätzliche Leistungen nachträglich beauftragt, da die vorhandene Vollsperrung in der Höhenstraße für erforderliche Erneuerungsarbeiten an der Kanal- und der Trinkwasserleitung der Hugenottenstraße, welche die Höhenstraße kreuzen, genutzt werden konnte. Außerdem wurde zusätzlich die Asphaltdecke in der Höhenstraße von der Hugenottenstraße bis kurz vor die Kreuzung Wilhelmstraße im Zuge der Straßenbauarbeiten erneuert. Hierdurch konnte verhindet werden, dass in einigen Jahren dieser Abschnitt erneut gesperrt werden muß, um dann die Reparaturarbeiten auszuführen.

 

Sehr wahrscheinlich werden am Samstag noch Reste der Baustellensicherung abgebaut . Auch besteht die Möglichkeit, dass noch Reste der Fahrbahnmarkierung erst in der nächsten Woche aufgebracht werden können. Diese Arbeiten können aber unter Verkehr erfolgen und stehen einer Öffnung des Kreisels am jetzigen Freitag nicht entgegen.

 

Innerhalb der nächsten 2 Wochen wird voraussichtlich an 2 Tagen in der Homburger Landstraße aus Bad Homburg kommend noch einmal eine Tagesbaustelle eingerichtet werden müssen, damit die Schutzplanken fertig montiert werden können. Diese Arbeiten konnten bei der bisherigen Baustellensicherung nicht ausgeführt werden, da sie Richtung Bad Homburg außerhalb des gesicherten Bereiches auszuführen waren. Wollte man die Arbeiten noch vor Öffnung des Kreisels ausführen lassen, hätte man die Baustellenampel nochmals Richtung Bad Homburg verschieben müssen, was noch längere Wartezeiten zur Folge gehabt hätte. Hierauf wurde verzichtet und man hat entschieden, die Arbeiten unkomplizierter im Nachgang erledigen zu lassen.

 

Die Anlage der Grünflächen am Kreisvekehrsplatz wird im kommenden Frühjahr zur Pflanzperiode erfolgen. Die Grünflächen sollen als extensive Blumenwiese angelegt werden.

 

Der Stadt ist bewußt, dass durch die Kreiselbaustelle die Bürger, Berufspendler und vor allem die Geschäftsleute in der oberen Höhenstraße erheblich zu Leiden hatten. Leider ließ sich die Baustelle nicht anders organisieren, wenn man nicht riskieren wollte, dass sich der Fertigstellungstermin nach hinten verschiebt. Auch während der Bauausführung wurde nochmals geprüft, ob nicht eine teilweise Öffnung der Höhenstraße möglich wäre. Unter Abwägung aller Umstände hat man sich aber dagegen entschieden, da es sonst auf Grund der sich hieraus ergebenden Behinderungen im Bauablauf und des sich weiter Richtung Winter verschiebenden Fertigstellungstermins gut möglich gewesen wäre, dass die Baustelle in diesem Jahr nicht mehr fertig wird. Je nachdem wie der Winter ausfällt, hätte man dann von einer Fertigstellung im März / April 2015 sprechen müssen. Diese Risiko wollten aber niemand eingehen.

 

Alles in allem kann man sagen, dass durch den Umbau der Kreuzung der Bundesstraßencharakter aufgebrochen und eine ansprechende Eingangssitzuation geschaffen wurde. Außerdem konnte nur durch einen Kreisel das Radwegenetz verkehrssicher zusammengefügt und angebunden werden. Wie sich bereits bei den vorhandenen Kreisverkehrsplätzen gezeigt hat, ist durch die rund um verlaufenden Fußgängerüberwege auch eine sinnvolle und vor allem sichere Führung der Fußgänger gegeben.

 

Bürgermeister Horst Burghardt zeigt sich sehr zufrieden, dass der Terminplan exakt eingehalten werden kann und lobt insbesondere den stellvertretenden Leiter des Garten- und Tiefbauamtes, Herrn Lars Plitt-Geissler für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Baustellenkoordination, so dass der Fertigstellungstermin auf den Tag genau eingehalten werden kann.

 

 

Taunuszeitung 20. November 2014: Kreisel wird morgen fertig

 

 

Stadt Friedrichsdorf