Bildergalerien zum Landgrafenplatz

Jede Menge weitere Informationen zur Neugestaltung des Landgrafenplatzes gibt es auf der Projektseite Landgrafenplatz.

 

 

14. Juni - Ein Stück vom Landgrafenplatz (Teil 1)

 

Die Kinder vom Kinderhort KASSIOPEIA haben zusammen mit dem Graffitikünstler Jan-Malte Strijek eine tolle Hugenottenrose auf das alte Pflaster gezaubert. Das Kunstwerk kann noch einige Zeit vor der Frankfurter Volksbank bewundert werden.

Anschließend werden die Pflastersteine rausgenommen und verkauft (Termin folgt), der Erlös wird an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rein-Main gespendet. 

  

11. Juni - Unser Landgraf im Buchfieber

 

Schon am Vormittag lud der bunt geschmückte Baustellen-Lesegarten vor der Buchhandlung Schieferstein dazu ein, sich mit einer Tasse Kaffee der Konditorei Hembd und einem Buch gemütlich am Rande der Baustelle niederzulassen.

Am Nachmittag wurde dann kurzerhand umgebaut und Kinder ab drei Jahren eroberten den Lesegarten. Bürgermeister Horst Burghardt und Lars Keitel lasen der Gruppe von 10 Kindern Geschichten rund um eine Baustelle vor. Die Kinder staunten, was so alles auf einer Baustelle passiert! Anschließend konnten alle Kinder selbst kreativ werden. Das Team der Stadtbücherei Friedrichsdorf hatte in den Wochen zuvor fleißig nach Bastelanleitungen rund um das Thema Baustelle gefahndet und die Besten davon im Gepäck. Bagger und gelber Schutzhelm waren bei den rund 20 teilnehmenden Kindern die Renner. Glücklich zogen sie mit ihren Werken von dannen. Zeitgleich mit der Bastelaktion konnten interessierte Leseratten Ute Schieferstein von der Buchhandlung Schieferstein lauschen, die ihre Buchschätze unter dem Titel "Ab in die Mitte - ran an die Bücher!" kenntnisreich präsentierte.

Zum Abschluss des Aktionstags rund ums Buch ging es um "Freud und Leid des Büchermachens". Zunächst stellte der Friedrichsdorfer Journalist und Autor Klaus Späne seinen gerade erschienenen Krimi „Mallorca bis in alle Ewigkeit“ vor und plauderte über seinen Weg zum Autorendasein. Im Anschluss daran erzählte Anya Schutzbach vom weissbooks.w Verlag aus Frankfurt den gut 20 Besucher*innen, was ihren Verlag ausmacht. Die Zuhörer*innen lauschten gebannt ihren sehr persönlichen Buchvorstellungen und nutzen nach der Veranstaltung die Gelegenheit zu einem Plausch bei einem Glas Wein und sich bei dem umfangreichen Büchertisch mit ihren Lieblingstiteln einzudecken. Obst Kraft sorgte bei der Veranstaltung für das leibliche Wohl.

  

Mai/Juni 2019 - 16. und 17. Woche

 

Während die Arbeiten an den verschiedenen Leitungen voran gehen, werden im Bereich der Stufenanlagen große Gruben ausgehoben. Dies sind die zukünftigen Standorte der vier Bäume. Damit sie sich gut entwickeln können - eine verdichtete, belastete und versiegelte Fläche macht es Bäumen sehr schwer - werden sie in "Baumquartiere" gesetzt. Durch das Wurzelkammerystem RootSpace - eine Gitterstruktur, die mit Substrat verfüllt wird - bekommen die Bäume Platz, Wasser und Luft für die Wurzeln.

Auf der Internetseite der Herstellers wird das System anschaulich erklärt: https://www.greenleaf.de/arborsystem/ueberbaubarer-wurzelraum/wurzelkammer-rootspace/

Die Bäume werden im Herbst gepflanzt.

 

 

6. Juni 2019 - Unser Landgraf rollt den roten Teppich aus

 

Startschuss für die "Ab in die Mitte!"-Aktionen am 6. Juni: Unser Landgraf legt den roten Teppich aus

Pünktlich um 11 Uhr begrüßte Bürgermeister Horst Burghardt die Vertreterinnen und Vertreter der umliegenden Geschäfte sowie den zweiten Vorsitzenden des Gewerbevereins "Aktives Friedrichsdorf e.V.", Herrn Marijo Juricic. Nach einem kurzen Ausblick auf die kommenden Aktionen wurde schwungvoll der rote Teppich ausgerollt. Dieser steht nicht nur für den Beginn der "Ab in die Mitte!"-Aktionen, sondern heißt auch alle Kundinnen und Kunden in den angrenzenden Ladengeschäften willkommen!

Der Hügel vor der Bäckerei ist übrigens Substrat für die Baumquartiere - hierzu mehr nächste Woche.

Mai 2019 - 14. und 15. Woche

 

Mai 2019 - 13. Woche

 

Was im April und Mai auf dem Landgrafenplatz passiert (ist)...

In der zweiten Maiwoche sind die Arbeiten am Hauptkanal (graue Rohre) inklusiv Bahnstraße und Friedrich-Ludwig-Jahnstraße weitgehend abgeschlossen, die Kreuzung Bahnstraße ist schon wieder halbseitig befahrbar. Auch die Erneuerung / Umverlegung der Hauptwasserleitung (blaue Gusseisen-Rohre) und der Hauptgasleitung (orange Rohre) ist fast abgeschlossen. Die Wasser- und Gashausanschlüsse sind noch in Arbeit.

Ab Mitte Mai stehen Kabelarbeiten (Syna, Straßenbeleuchtung, Stromnetz Markt, Telekom, Versatel) in der Hauptplatzfläche an.

Die ersten Arbeiten an der Stufenanlage mit Brunnen und Gastronomiebereich werden Ende Mai zu sehen sein. Auch die Baumquartiere werden vorbereitet. Die Pflanzungen werden erst im Herbst vorgenommen.

 

Parallel dazu laufen die Arbeiten an den "Drei Höfen" mit Hotel, Restaurant und Café - hier kann der Baufortschritt beobachtet werden. Ein Besuch bei den anliegenden Geschäften lohnt sich: neben tollen Schaufensterdekorationen gibt es z.B. bei First Damenmoden Baustellen-Rabatte!

 

Für die technisch Interessierten hier noch ein paar Details zu den Leitungen (siehe oben, 5. und 6. Foto aus der 13. Woche):

Das Foto mit der orangen Leitung stellt die umgelegte Hauptgasleitung mit Hausanschluss im Anschlussbereich Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße dar. Dies wurde zur Sicherstellung des Wurzelraumes der Baumstandorte ausgeführt. Die bisherigen Bäume standen direkt auf der Gasleitung und stellten wegen der Wurzeln eine Beeinträchtigung für die Leitung dar. 

Das Foto mit den blauen Leitungen zeigt das „Schieberkreuz“ der umgelegten Hauptwasserleitung DN250 im Kreuzungsbereich mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. Die schwarzen Gestänge sind die Armaturgarnituren zur Bedienung der Absperrschieber oder Absperrklappen, damit einzelne Wasserleitungsstränge gezielt (für Wartungs-/Spülzwecke oder bei Bautätigkeiten) abgestellt werden können. Das dunkelblaue aufragende Einbauteil ist ein Unterflurhydrant, zur Wasserentnahme (insbesondere Löschwasser für die Feuerwehr) oder auch für sonstige Zwecke. In der fertigen Oberfläche wird man später einen ovalen Gussdeckel sehen. Auch die Umlegung der Wasserleitung dient der Sicherstellung der Baumstandorte.


April 2019 - 10. und 11. Woche

 

April 2019 - 8. und 9. Woche

 

Baustellenführung "Unser Landgrafenplatz von unten"

Am 11. April 2019 fand die erste Baustellenführung auf dem Landgrafenplatz statt. Bei bestem Wetter hatten sich ca. 30 Interessierte eingefunden, die sich erklären ließen, was heute und zukünftig unter dem Landgrafenplatz zu finden ist.

Als Einführung zeigte Jens Gelzenleuchter von Best Ingenieure GmbH den Trassensummenplan der Bestandsleitungen. Viele bunte Striche auf dem Plan stehen für die Abwasserhauptkanäle, Gas-, Strom- und Medienleitungen sowie die Trinkwasserrohre. Diese Vielzahl an Rohren in der Erde war beim anschließenden Rundgang gut zu erkennen.

Mit dem Bau des Hauptkanals wurde an der tiefsten Stelle, vor Kahlstatt Lederwaren, begonnen. Die Arbeiten sind bereits bis vor Schiefersteins Buchhandlung fortgeschritten. Auch der Abzweig Richtung Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße wurde bereits gelegt. Parallel dazu werden auch die Trinkwasserrohre, Strom- und Medienleitungen verlegt.  

Interessant zu erfahren war sicher auch die Erfordernis des abschnittsweisen Vorgehens: so war es nötig, zunächst die Kanaltrasse entlang der Ladenzeile zu vergrößern und zu erneuern, um anschließend einen nördlich davon - parallel verlaufenden – Kanal außer Betrieb nehmen zu können, damit man Platz zur Verlegung von sämtlichen Versorgungsleitungstrassen schafft. Das gehören neben der beschriebenen Gasleitung auch Strom, Internet, Telekom usw. In der Folge können dann die „alten“ ungeordnet verlaufenden Kabel und Leitungen in der späteren Gastronomiefläche außer Betrieb genommen werden, um anschließend dort Bäume pflanzen und die Anlage gestalten zu können.

Vor der Taunussparkasse liegen derzeit auffällige orange Rohre: die Gasleitung wird neu gebaut. Diese wird am Ende eine Überdeckung von 1 m haben. Hier lässt sich gut erkennen, dass nach Fertigstellung die Rampe vor der Sparkasse entfallen ist und man barrierefrei in das Gebäude kommt. Das gleiche gilt für die meisten Geschäftsräume auf der gegenüberliegenden Seite. Die Höhendifferenz wird über drei Stufen gelöst. Diese werden zusammen mit Bäumen, Sitzmöglichkeiten, Gastronomiebereich, Brunnen und Staudenbeet (inklusiv Landgrafendenkmal) den zentralen Aufenthaltsbereich des neuen Platzes bilden.

Zurück zur Baustellenführung: Die verschiedenen Materialien des Tiefbaus - von den großen Stahlbetonrohren für den Hauptkanal bis zu kleinteiligen Muffen – wurden erklärt. Wer sich traute, konnte auch einen Blick hinunter in die schmale Baugrube zwischen den Verbauelementen werfen. Am Ende des Rundgangs bekamen alle Teilnehmer einen kleinen Gruß von der Stadt Friedrichsdorf und der Bäckerei Hembd. Das große Interesse und die positive Resonanz zeigen: es wird nicht die letzte Baustellenführung gewesen sein.

Ab in die Mitte!-Preisverleihung

 

Am 9. April hieß es für das Team der Stadt Friedrichsdorf "Auf nach Nidderau". Alle Bewerber um die Landesförderung "Ab in die Mitte" Die Innenstad-Offensive Hessen" waren zur Preisverleihung eingeladen.

Aus 30 Bewerbern wurde auch Friedrichsdorf vom hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir als Landessieger 2019 ausgezeichnet. Hier geht es zum Bewerbungsfilm

Freuen Sie sich auf die zukünftigen Veranstaltungen rund um den Landgrafenplatz! 

 

 

März 2019 - 4. bis 6. Woche

 

Im März rückt der Kanalbau weiter vor Richtung Rathaus. Die Elemente für die Schachtbauwerke sind schon beeindruckend. Der Landgraf und die Passanten haben die Baustelle im Blick, die Bauarbeiter haben auch den Regengüssen und Windböen getrotzt.

In der Bahnstraße wurden die Ersatz-Parkplätze markiert und ab Einfahrt zum Rathaus ist die Einbahnstraßen-Regelung in Kraft. Ein neuer Flyer - hier als PDF - informiert die Kundinnen und Kunden des Landgrafenplatzes zu Parkmöglichkeiten und zum Lieferservice.

 

 

Februar 2019 - 3. Woche

 

Ende Februar, Anfang März wird der Abwasserkanal weiter abschnittsweise erneuert und vergrößert. Der neue Hauptkanal wird mit 3 Meter langen Stahlbetonrohren verlegt. Sie haben einen Innendurchmesser von 50 cm, also DN 500, im weiteren Verlauf DN300-400. Die Gelenkstücke sind etwas kürzer und verbinden die Rohre "gelenkig", so dass auch bei späteren Setzungen des Untergrunds der Kanal nicht beschädigt wird. Vor Ort werden die Anschlüsse für die Anschlussstutzen der Hausanschlüsse passgenau gebohrt. Für die Kanalseitenanschlüsse werden wandverstärkte Kunststoffrohre (blau für Regenwasser, braun für Mischwasser) aus hochwertigem PVC verlegt.

Auffällig sind auch die dickeren blauen Rohre aus duktilem Gusseisen (DN 200 bis 300) mit Zementmörtelauskleidung: hier wird später das Trinkwasser fließen. Die Trinkwasserrohre müssen derzeit auf einem Teilstück umverlegt werden.

Die schmale Baugrube wird durch Verbauelemente gesichert. Hier ist präzise Arbeit notwendig, um die Einschränkung für die Anlieger und Nutzer des Platzes so gering wie möglich zu halten.

 

 

Februar 2019 - 1. und 2. Woche

 

Am 7. Februar 2019 rückte die Baukolonne an, am 13. wurde die Baustelle offiziell eröffnet. Die Geschäfte am Landgrafenplatz sind natürlich geöffnet und erreichbar!

 

 

Januar 2019 - Making of

 

Die Stadt Friedrichsdorf bewirbt sich in Zusammenarbeit mit der IG Hugenottenstraße beim Landesförderprogramm "Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive". Teil der Bewerbungsunterlagen ist ein kurzer Film, ein paar Fotos vom Drehtag gibt es hier. Der fertige Film kann auf dem Youtube-Kanal des Friedrichsdorfer Stadtmarketings unter https://www.youtube.com/watch?v=Ocsb5neEcmI angesehen werden.

 

 

Februar 2018

 
Stadt Friedrichsdorf