Bildergalerien zum Landgrafenplatz

Jede Menge weitere Informationen zur Neugestaltung des Landgrafenplatzes gibt es auf der Projektseite Landgrafenplatz.

 

 

4. September 2019 - "Ab in die Mitte!"-Tour in Friedrichsdorf

 

Am 4. September machte die "Ab in die Mitte!"-Tour ihren Stopp in Friedrichsdorf. Organisatoren und Sponsoren machten sich ein Bild von den vielfältigen Aktionen rund um die Neugestaltung des Landgrafenplatzes.

Die kleine Kurzzeit-Fotoausstellung weckte auch das Interesse bei einigen Passanten. Alle Berichte und Fotos finden Sie weiter unten!

 

29. August 2019 - Unsere Kinder singen für den Landgrafen

 

Am 29. August machten sich ca. 80 Kinder aus der Kita Krokusweg, dem Kinderhaus Wirbelwind (Marc-Aurel-Ring), der Kita Kunterbunt (Hoher Weg) und dem Ev. Kindergarten Taunusstraße auf einen kleinen Sternmarsch zu Landgrafenplatz auf.

Jede Einrichtung hat ein Lied gesungen, anschaulich untermauert mit entsprechenden Choreographien. Zu hören waren Klassiker, wie „Wer will fleißige Handwerker sehn“ bis zum Baustellenrap. Abschließend wurde noch ein gemeinsames Lied aller vier Einrichtungen, welches vorher noch nie zusammen geübt wurde, gesungen. Alle Lieder in den Einrichtungen über mehrere Monate aufwendig einstudiert. Alles in allem eine wirklich gelungene Darbietung der Einrichtungen! So etwas bekommen Bauarbeiter nicht alle Tage zu hören.

 

25. August 2019 - Landgrafen-Brunch

 

Schon am 24. August begannen die Vorbereitungen für den Landgrafen-Brunch: Sitzgarnituren und Pavillons wurden aufgestellt, die Modegeschäfte statteten die Puppen aus. Die Vorfreude auf den ersten Brunch am Landgrafenplatz stieg.

Steigend waren auch die Temperaturen am Sonntag - Sonne satt! Die schatten-gebenden Pavillons wurden gerne angenommen, die neuen Bäume auf dem Landgrafenplatz werden erst im Herbst gepflanzt.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher von jung bis alt kamen auf ein nettes Stündchen vorbei, viele vom Sommerbrücken-Matinee am Rathaus. Für eine entspannte Untermalung mit französichem Flair sorgte ein Akkordeonspieler. Essen konnte selbst mitgebracht oder vor Ort erworben werden. Es boten an:

- Konditorei Hembd: frische Waffeln
- Bäckerei Moos: Flammkuchen und Pizza
- S. Mertins & Team: hessische Tapas und Würstchen der Metzgerei Seitz
- Eiscafé Italia: Eiswagen
Auch das Café Central hatte geöffnet und die TSG Friedrichsdorf e.V. bot ein tolles Kinderprogramm an.

Etwas ungewöhnliche Gäste des Brunchs waren die Schaufensterpuppen, die sich locker unter die Gäste "mischten": Hier konnten sich die umliegenden Modegeschäfte präsentieren. Dabei waren:

- First Fashion
- Blosix Fashion
- Kahlstatt Lederwaren
- Finchens Boutique.
Hier galt es Satzteile zur Lösung des Preisrätsels zu finden - es winken Einkaufsgutscheine des Vereins "Aktives Friedrichsdorf e. V.".

Eine gelungene Premiere des Brunchs - vielleicht wird die Kombination aus Genuss, Entspannung und Mode nächstes Jahr wiederholt. Dann auf dem fertigen Landgrafenplatz ohne Bagger und Splithügel, aber mit Bäumen ;-)

 

 

15. August 2019 - "Unser Landgraf zieht um" und Verkauf der Graffiti-Steine

 

Sonne, Regenschauer, Gewitter... besorgte Blicke gingen am 15. August gen Himmel.

Pünktlich zum Start der Stadtführung zum Thema "Unser Landgraf zieht um" beruhigte sich jedoch das Wetter und ca. 60 Personen trafen sich auf dem Rathausvorplatz. Zur Begrüßung bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen leckeren Landgrafentaler, exklusiv gebacken von der Konditorei Hembd.

Geführt von einer Hugenottin und dem Pfarrer Sauvin, verkörpert durch die Stadtführerin Katrin Halfmann und Manfred Fels, Mitglied der Burgspielschar Burgholzhausen, begab sich der Landgraf auf die Suche nach einem passenden Standort in Friedrichsdorf. Vom Rathaus über die Kirche bis zum Philipp-Reis-Museum - über die Orte gab es allerhand Interessantes zu erfahren, genehm waren sie dem Landgrafen jedoch nicht.

Schließlich konnte doch ein guter Ort gefunden werden: der Landgrafenplatz! Hier wurde der Landgraf mit einem Glas Sekt oder Saft von Obst Kraft, Laugengebäck der Bäckerei Moos und einem Blechbläsertrio der Musikschule Friedrichsdorf begrüßt.

 

Bilder vom Umsetzen der Landgrafensäule gibt es unten, siehe 11. und 15. Juli. 

 

Eine schöne Idee hat First Damenmoden im Schaufenster umgesetzt: Landgräfin Luise Elisabeth grüßt ihren Gatten vom Einkauf.

 

Im Anschluss an die Führung konnte „Ein Stück vom Landgrafenplatz“ erworben werden - ein echter und einmaliger „Street-Art-Landgrafen-Pflastersteins“.  

Der Erlös aus dem Verkauf der Steine wird auf Wunsch der kleinen Künstlerinnen und Künstler an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rein-Main gespendet. Mitte Juni hatten die Kinder vom Kinderhort KASSIOPEIA zusammen mit dem Graffitikünstler Jan-Malte Strijek eine tolle Hugenottenrose auf das alte Pflaster gezaubert. Das Kunstwerk konnte zwei Wochen lang vor der Frankfurter Volksbank bewundert werden. Weiter unten gibt es Fotos von der Aktion am 4. Juni! 

Wer es nicht am 15. August an den Landgrafenplatz geschafft hat, kann noch vom 16. bis 30. August einen Stein zum guten Zweck an der Infostelle des Rathauses erwerben.

 

 

August 2019 - Abstimmung Malwettbewerb

 

Vier Grundschulklassen haben sich vor den Ferien am Malwettbewerb "Unser Landgraf baut um" beteiligt und vier super-kreative Bilder abgegeben. Jetzt sind die vier Bilder bis zum 30. August in den Schaufenstern von Lederwaren Kahlstatt, Obst Kraft, Schiefersteins Buchhandlung und Der Tabakladen zu sehen. Dort und im Rathaus bekommen Sie Ihre Abstimmkarte.

Machen Sie mit und wählen Sie Ihr Lieblingsbild!

weitere Infos

 

 

August 2019 - 27. Woche

 

Mitte August stehen die Pflasterarbeiten im nördlichen Bereich des Landgrafenplatzes im Mittelpunkt. Die Taunussparkasse hat endlich einen barrierefreien Zugang! Feinarbeit ist in den Randbereichen gefragt. Auf der Stufenanlage wird der Unterbau des Wasserspiels vorbereitet. Auch vor dem Kiosk wird im Herbst ein neuer Baum gepflanzt.

Es stehen die nächsten "Ab in die Mitte!"-Aktionen an - Infos gibt es nicht nur hier und auf Facebook, sondern auch im Rathaus.

 

 

Juli und August 2019 - 24. bis 26. Woche

 

Während die Sonne brennt oder Gewittergüsse niedergehen wird die Platzfläche langsam erkennbar. Es möchte wohl niemand mit den Pflasterlegern tauschen... Palettenweise werden die hochwertigen, bei über 1.100 °C aus Ton gebrannten und damit sehr robusten, Ziegel sorgfältig verlegt.

Die Bänke werden schon gut angenommen - es werden noch weitere an verschiedenen Stellen auf dem Platz aufgestellt.

Soweit möglich werden die Betriebsferien genutzt, um die Arbeiten vor den Geschäften durchzuführen. Allen anderen Anliegern und Kunden kann nur für ihre Geduld gedankt werden!

 

Während auf dem Landgrafenplatz seit Monaten große Bagger und kräftige Bauarbeiter das Sagen haben, durfte vom 22. bis 25. Juli der Nachwuchs ran! Damit die kleinen Bagger und die fleißigen Buddlerinnen und Buddler nicht unter die großen Bagger geraten, gab es den Sandhügel zum Buddeln auf dem nahegelegenen Rathausvorplatz. Eine unserer zahlreichen "Ab in die Mitte!"-Aktionen - die nächsten stehen in Kürze an!

 

 

Juli 2019 - 23. Woche

 

Die oberirdischen Arbeiten gehen nun deutlich sichtbar voran: Die ersten Klinkerpflastersteine und Platten sitzen, von den Baumquartieren sieht man nur noch die Einfassung und der Untergrund für die Pflasterung wird vorbereitet. Die ersten Fahrradständer sind bereits montiert, die ersten Sitzbänke sind geliefert worden. Man kann schon gut erkennen, welche Geschäftseingänge barrierefrei werden. Die Blumen von "Unser Landgraf blüht" (siehe unten) halten sich wacker und geben ein schönes Bild ab. Auch die Bäckerei Moos wirbt mit Baustellenrabatten.

 

 

11. und 15. Juli - Unser Landgraf zieht um

 

Eine spannende Angelegenheit war am 11. Juli das Umsetzen der Landgrafensäule. Die gusseiserne Bürste des Landgrafen Friedrich II. von Hessen-Homburg und die Säule aus Lahnmarmor wiegen zusammen über 2,6 Tonnen! Und haben ihren eigenen Wikipedia-Eintrag.

Mit viel Gefühl und Fachkenntnis trennte die Firma Seiffert zunächst Büste und Säule. Dann wurde die Säule auf ihr neues Fundament im zukünftigen Staudenbeet gesetzt. Die Armierung der Büste wurde im Fachbetrieb erneuert, damit sie wieder sicher auf der Säule sitzt. Am 15. Juli konnte sie moniert werden, so dass der Landgraf nun Richtung Rathaus über seinen Platz die Hugenottenstraße hinaufschaut.

Am 15. August wird der Landgraf offiziell an seinem neuen Standort begrüßt. Nach einer kurzen Stadtführung zur Stadtgeschichte (Start um 16.30 Uhr am Rathaus) gibt es einen kleinen Umtrunk am Denkmal. Dort können auch die alten, mit Graffiti verschönerten Pflastersteine für einen guten Zweck gekauft werden. Weitere Infos gibt es in Kürze hier.

 

 

11. Juli - Baustellenführung „Ein erster Blick auf unseren neuen Landgrafenplatz“

 

Am 11. Juli, genau drei Monate nach der ersten Baustellenführung, trotzten ca. 25 Interessierte dem feuchten Wetter und trafen sich auf dem Landgrafenplatz. Jens Gelzenleuchter von Best Ingenieure GmbH gab zunächst einen kurzen Rückblick, was in den letzten Wochen geschehen ist: die Tiefbauarbeiten für Abwasserkanäle, Trinkwasser-, Strom-, Gas- und Medienleitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Es wurden über 4.000 m Leitungen verlegt!

Für die Bäume auf der Stufenanlage wurden Baumquartiere errichtet: so erhält jeder Baum mindestens 15 m³ unterirdischen Wurzelraum mit Substrat, das durch eine Gitterstruktur vor Verdichtung geschützt wird. Platz, Wasser und Luft bieten gute Voraussetzungen für die neuen Bäume (siehe unten, 16. und 17. Woche). Für die Rückkehr des Wochenmarktes auf den Landgrafenplatz wird nicht nur hoch belastbares Klinkerpflaster verlegt (dazu in Kürze mehr), sondern auch Unterflurverteiler für die Stromversorgung der Marktstände installiert. Die Aufstellung der Marktstände ist mit den Zufahrten und Stellflächen für die Drehleiter der Feuerwehr abgestimmt.

Gut gestärkt mit einem Leberkäs-Brötchen der Metzgerei Seitz ging es dann mitten in die Baustelle: vor der Frankfurter Volksbank lagern bereits die neuen Klinkerpflastersteine, direkt neben den alten, mit Graffiti verzierten Betonpflastersteinen. Die Stufenanlage ist bereits gut erkennbar, von den Baumquartieren guckt nur noch der obere Rahmen aus der Erde. Auch die Entwässerungsrinnen und der Überlauf des Brunnens sind bereits gesetzt. Die Säule des Landgrafendenkmals steht frisch an ihrem neuen Platz im zukünftigen Staudenbeet. Die Büste wurde ein paar Tage später, nach Erneuerung der Armierung, montiert.

Die Fortschritte der oberirdischen Arbeiten werden in den kommenden Wochen gut zu sehen sein. Im September ist die nächste Baustellenführung geplant.

 

 

5. Juli - Chillen auf der Baustelle

 

Am 5. Juli 2019 fand das nächste Baustellenevent statt: Chillen auf der Baustelle unter den Augen des Landgrafen. Ab 18.00 Uhr erwartete alle Freunde eines entspannten Sommerabends auf dem Landgrafenplatz ein Outdoor-Event der ganz anderen Art: Für kurze Zeit verwandelte sich die Baustelle in eine Freiluft-Lounge mit Liegestühlen und Sitzsäcken. Bei Leckereien und guter Lounge-Musik konnte ein chilliger Abend auf dem Landgrafenplatz verbracht werden. Das Wetter spielte mit, es war ein perfekter lauer Sommerabend und so genossen ca. 1.500 Friedrichsdorfer and friends ein paar schöne Stunden zwischen Baggern und Palmen. zum Video

Für die kulinarischen Genüsse beim Chillen auf der Baustelle sorgten:
- Metzgerei Seitz, Leckereien vom Grill
- Café Central, Bier und gegrillte Fischspezialitäten
- Obst Kraft, kühler Wein und spritziger Sekt
- ES&EM EventService & Entertainment Mertins, fruchtige Cocktails an der Cocktailbar (mit und ohne Alkohol) und
- Eiscafe Italia, frisches, leckeres Eis.

 

 

Juli 2019 - 21. Woche

 

Die Stufen werden gesetzt! Hier ist Präzisionsarbeit mit High Tech (für die exakte Einmessung), schwerem Gerät und Handarbeit gefragt. Sitzt :-)

Nach den aufwendigen Tiefbauarbeiten, die man später nicht mehr sieht, geht es nun an die Oberfläche. So langsam erkennt man, wie der neue Platz aussehen wird. Alle Interessierten sind herzlich zur nächsten Baustellenführung zum Thema „Ein erster Blick auf unseren neuen Landgrafenplatz“ am 11. Juli, 17.00 Uhr, eingeladen. Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

Juni 2019 - Unser Landgrafenplatz blüht

 

Kleine Maßnahme, große Wirkung: Unser Landgrafenplatz blüht!

Danke an alle Einzelhändler, Banken und Gastronomien, die sich an dieser Aktion beteiligen!

 

 

Juni 2019 - 19. und 20. Woche

 

Mitte und Ende Juni wurden die Hausanschlüsse verlegt. Dies bedeutete immer neue Wege über den Landgrafenplatz und sogar eine kurze Sperrung der Hugenottenstraße. Die Friedrichsdorferinnen und Friedrichsdorfer haben sich tapfer durch das Labyrinth zu ihren Läden gekämpft, die Bauarbeiter haben freundlich geholfen - toll!

 

Das Graffiti-Kunstwerk wurde ausgebaut und wird bis zum Steine-Verkauf zwischengelagert. Im Rahmen von "Unser Landgraf zieht um" werden die alten Pflastersteine zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensts Frankfurt/Rein-Main verkauft - eine schöne Erinnerung zu einem guten Zweck.

 

 

14. Juni - Ein Stück vom Landgrafenplatz (Teil 1)

 

Die Kinder vom Kinderhort KASSIOPEIA haben zusammen mit dem Graffitikünstler Jan-Malte Strijek eine tolle Hugenottenrose auf das alte Pflaster gezaubert. Das Kunstwerk kann noch einige Zeit vor der Frankfurter Volksbank bewundert werden.

Anschließend werden die Pflastersteine rausgenommen und verkauft (Termin folgt), der Erlös wird an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rein-Main gespendet. 

  

11. Juni - Unser Landgraf im Buchfieber

 

Schon am Vormittag lud der bunt geschmückte Baustellen-Lesegarten vor der Buchhandlung Schieferstein dazu ein, sich mit einer Tasse Kaffee der Konditorei Hembd und einem Buch gemütlich am Rande der Baustelle niederzulassen.

Am Nachmittag wurde dann kurzerhand umgebaut und Kinder ab drei Jahren eroberten den Lesegarten. Bürgermeister Horst Burghardt und Lars Keitel lasen der Gruppe von 10 Kindern Geschichten rund um eine Baustelle vor. Die Kinder staunten, was so alles auf einer Baustelle passiert! Anschließend konnten alle Kinder selbst kreativ werden. Das Team der Stadtbücherei Friedrichsdorf hatte in den Wochen zuvor fleißig nach Bastelanleitungen rund um das Thema Baustelle gefahndet und die Besten davon im Gepäck. Bagger und gelber Schutzhelm waren bei den rund 20 teilnehmenden Kindern die Renner. Glücklich zogen sie mit ihren Werken von dannen. Zeitgleich mit der Bastelaktion konnten interessierte Leseratten Ute Schieferstein von der Buchhandlung Schieferstein lauschen, die ihre Buchschätze unter dem Titel "Ab in die Mitte - ran an die Bücher!" kenntnisreich präsentierte.

Zum Abschluss des Aktionstags rund ums Buch ging es um "Freud und Leid des Büchermachens". Zunächst stellte der Friedrichsdorfer Journalist und Autor Klaus Späne seinen gerade erschienenen Krimi „Mallorca bis in alle Ewigkeit“ vor und plauderte über seinen Weg zum Autorendasein. Im Anschluss daran erzählte Anya Schutzbach vom weissbooks.w Verlag aus Frankfurt den gut 20 Besucher*innen, was ihren Verlag ausmacht. Die Zuhörer*innen lauschten gebannt ihren sehr persönlichen Buchvorstellungen und nutzen nach der Veranstaltung die Gelegenheit zu einem Plausch bei einem Glas Wein und sich bei dem umfangreichen Büchertisch mit ihren Lieblingstiteln einzudecken. Obst Kraft sorgte bei der Veranstaltung für das leibliche Wohl.

  

Mai/Juni 2019 - 16. und 17. Woche

 

Während die Arbeiten an den verschiedenen Leitungen voran gehen, werden im Bereich der Stufenanlagen große Gruben ausgehoben. Dies sind die zukünftigen Standorte der vier Bäume. Damit sie sich gut entwickeln können - eine verdichtete, belastete und versiegelte Fläche macht es Bäumen sehr schwer - werden sie in "Baumquartiere" gesetzt. Durch das Wurzelkammerystem RootSpace - eine Gitterstruktur, die mit Substrat verfüllt wird - bekommen die Bäume Platz, Wasser und Luft für die Wurzeln.

Auf der Internetseite der Herstellers wird das System anschaulich erklärt: https://www.greenleaf.de/arborsystem/ueberbaubarer-wurzelraum/wurzelkammer-rootspace/

Die Bäume werden im Herbst gepflanzt.

 

 

6. Juni 2019 - Unser Landgraf rollt den roten Teppich aus

 

Startschuss für die "Ab in die Mitte!"-Aktionen am 6. Juni: Unser Landgraf legt den roten Teppich aus

Pünktlich um 11 Uhr begrüßte Bürgermeister Horst Burghardt die Vertreterinnen und Vertreter der umliegenden Geschäfte sowie den zweiten Vorsitzenden des Gewerbevereins "Aktives Friedrichsdorf e.V.", Herrn Marijo Juricic. Nach einem kurzen Ausblick auf die kommenden Aktionen wurde schwungvoll der rote Teppich ausgerollt. Dieser steht nicht nur für den Beginn der "Ab in die Mitte!"-Aktionen, sondern heißt auch alle Kundinnen und Kunden in den angrenzenden Ladengeschäften willkommen!

Der Hügel vor der Bäckerei ist übrigens Substrat für die Baumquartiere - hierzu mehr nächste Woche.

Mai 2019 - 14. und 15. Woche

 

Mai 2019 - 13. Woche

 

Was im April und Mai auf dem Landgrafenplatz passiert (ist)...

In der zweiten Maiwoche sind die Arbeiten am Hauptkanal (graue Rohre) inklusiv Bahnstraße und Friedrich-Ludwig-Jahnstraße weitgehend abgeschlossen, die Kreuzung Bahnstraße ist schon wieder halbseitig befahrbar. Auch die Erneuerung / Umverlegung der Hauptwasserleitung (blaue Gusseisen-Rohre) und der Hauptgasleitung (orange Rohre) ist fast abgeschlossen. Die Wasser- und Gashausanschlüsse sind noch in Arbeit.

Ab Mitte Mai stehen Kabelarbeiten (Syna, Straßenbeleuchtung, Stromnetz Markt, Telekom, Versatel) in der Hauptplatzfläche an.

Die ersten Arbeiten an der Stufenanlage mit Brunnen und Gastronomiebereich werden Ende Mai zu sehen sein. Auch die Baumquartiere werden vorbereitet. Die Pflanzungen werden erst im Herbst vorgenommen.

 

Parallel dazu laufen die Arbeiten an den "Drei Höfen" mit Hotel, Restaurant und Café - hier kann der Baufortschritt beobachtet werden. Ein Besuch bei den anliegenden Geschäften lohnt sich: neben tollen Schaufensterdekorationen gibt es z.B. bei First Damenmoden Baustellen-Rabatte!

 

Für die technisch Interessierten hier noch ein paar Details zu den Leitungen (siehe oben, 5. und 6. Foto aus der 13. Woche):

Das Foto mit der orangen Leitung stellt die umgelegte Hauptgasleitung mit Hausanschluss im Anschlussbereich Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße dar. Dies wurde zur Sicherstellung des Wurzelraumes der Baumstandorte ausgeführt. Die bisherigen Bäume standen direkt auf der Gasleitung und stellten wegen der Wurzeln eine Beeinträchtigung für die Leitung dar. 

Das Foto mit den blauen Leitungen zeigt das „Schieberkreuz“ der umgelegten Hauptwasserleitung DN250 im Kreuzungsbereich mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. Die schwarzen Gestänge sind die Armaturgarnituren zur Bedienung der Absperrschieber oder Absperrklappen, damit einzelne Wasserleitungsstränge gezielt (für Wartungs-/Spülzwecke oder bei Bautätigkeiten) abgestellt werden können. Das dunkelblaue aufragende Einbauteil ist ein Unterflurhydrant, zur Wasserentnahme (insbesondere Löschwasser für die Feuerwehr) oder auch für sonstige Zwecke. In der fertigen Oberfläche wird man später einen ovalen Gussdeckel sehen. Auch die Umlegung der Wasserleitung dient der Sicherstellung der Baumstandorte.


April 2019 - 10. und 11. Woche

 

April 2019 - 8. und 9. Woche

 

Baustellenführung "Unser Landgrafenplatz von unten"

Am 11. April 2019 fand die erste Baustellenführung auf dem Landgrafenplatz statt. Bei bestem Wetter hatten sich ca. 30 Interessierte eingefunden, die sich erklären ließen, was heute und zukünftig unter dem Landgrafenplatz zu finden ist.

Als Einführung zeigte Jens Gelzenleuchter von Best Ingenieure GmbH den Trassensummenplan der Bestandsleitungen. Viele bunte Striche auf dem Plan stehen für die Abwasserhauptkanäle, Gas-, Strom- und Medienleitungen sowie die Trinkwasserrohre. Diese Vielzahl an Rohren in der Erde war beim anschließenden Rundgang gut zu erkennen.

Mit dem Bau des Hauptkanals wurde an der tiefsten Stelle, vor Kahlstatt Lederwaren, begonnen. Die Arbeiten sind bereits bis vor Schiefersteins Buchhandlung fortgeschritten. Auch der Abzweig Richtung Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße wurde bereits gelegt. Parallel dazu werden auch die Trinkwasserrohre, Strom- und Medienleitungen verlegt.  

Interessant zu erfahren war sicher auch die Erfordernis des abschnittsweisen Vorgehens: so war es nötig, zunächst die Kanaltrasse entlang der Ladenzeile zu vergrößern und zu erneuern, um anschließend einen nördlich davon - parallel verlaufenden – Kanal außer Betrieb nehmen zu können, damit man Platz zur Verlegung von sämtlichen Versorgungsleitungstrassen schafft. Das gehören neben der beschriebenen Gasleitung auch Strom, Internet, Telekom usw. In der Folge können dann die „alten“ ungeordnet verlaufenden Kabel und Leitungen in der späteren Gastronomiefläche außer Betrieb genommen werden, um anschließend dort Bäume pflanzen und die Anlage gestalten zu können.

Vor der Taunussparkasse liegen derzeit auffällige orange Rohre: die Gasleitung wird neu gebaut. Diese wird am Ende eine Überdeckung von 1 m haben. Hier lässt sich gut erkennen, dass nach Fertigstellung die Rampe vor der Sparkasse entfallen ist und man barrierefrei in das Gebäude kommt. Das gleiche gilt für die meisten Geschäftsräume auf der gegenüberliegenden Seite. Die Höhendifferenz wird über drei Stufen gelöst. Diese werden zusammen mit Bäumen, Sitzmöglichkeiten, Gastronomiebereich, Brunnen und Staudenbeet (inklusiv Landgrafendenkmal) den zentralen Aufenthaltsbereich des neuen Platzes bilden.

Zurück zur Baustellenführung: Die verschiedenen Materialien des Tiefbaus - von den großen Stahlbetonrohren für den Hauptkanal bis zu kleinteiligen Muffen – wurden erklärt. Wer sich traute, konnte auch einen Blick hinunter in die schmale Baugrube zwischen den Verbauelementen werfen. Am Ende des Rundgangs bekamen alle Teilnehmer einen kleinen Gruß von der Stadt Friedrichsdorf und der Bäckerei Hembd. Das große Interesse und die positive Resonanz zeigen: es wird nicht die letzte Baustellenführung gewesen sein.

Ab in die Mitte!-Preisverleihung

 

Am 9. April hieß es für das Team der Stadt Friedrichsdorf "Auf nach Nidderau". Alle Bewerber um die Landesförderung "Ab in die Mitte" Die Innenstad-Offensive Hessen" waren zur Preisverleihung eingeladen.

Aus 30 Bewerbern wurde auch Friedrichsdorf vom hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir als Landessieger 2019 ausgezeichnet. Hier geht es zum Bewerbungsfilm

Freuen Sie sich auf die zukünftigen Veranstaltungen rund um den Landgrafenplatz! 

 

 

März 2019 - 4. bis 6. Woche

 

Im März rückt der Kanalbau weiter vor Richtung Rathaus. Die Elemente für die Schachtbauwerke sind schon beeindruckend. Der Landgraf und die Passanten haben die Baustelle im Blick, die Bauarbeiter haben auch den Regengüssen und Windböen getrotzt.

In der Bahnstraße wurden die Ersatz-Parkplätze markiert und ab Einfahrt zum Rathaus ist die Einbahnstraßen-Regelung in Kraft. Ein neuer Flyer - hier als PDF - informiert die Kundinnen und Kunden des Landgrafenplatzes zu Parkmöglichkeiten und zum Lieferservice.

 

 

Februar 2019 - 3. Woche

 

Ende Februar, Anfang März wird der Abwasserkanal weiter abschnittsweise erneuert und vergrößert. Der neue Hauptkanal wird mit 3 Meter langen Stahlbetonrohren verlegt. Sie haben einen Innendurchmesser von 50 cm, also DN 500, im weiteren Verlauf DN300-400. Die Gelenkstücke sind etwas kürzer und verbinden die Rohre "gelenkig", so dass auch bei späteren Setzungen des Untergrunds der Kanal nicht beschädigt wird. Vor Ort werden die Anschlüsse für die Anschlussstutzen der Hausanschlüsse passgenau gebohrt. Für die Kanalseitenanschlüsse werden wandverstärkte Kunststoffrohre (blau für Regenwasser, braun für Mischwasser) aus hochwertigem PVC verlegt.

Auffällig sind auch die dickeren blauen Rohre aus duktilem Gusseisen (DN 200 bis 300) mit Zementmörtelauskleidung: hier wird später das Trinkwasser fließen. Die Trinkwasserrohre müssen derzeit auf einem Teilstück umverlegt werden.

Die schmale Baugrube wird durch Verbauelemente gesichert. Hier ist präzise Arbeit notwendig, um die Einschränkung für die Anlieger und Nutzer des Platzes so gering wie möglich zu halten.

 

 

Februar 2019 - 1. und 2. Woche

 

Am 7. Februar 2019 rückte die Baukolonne an, am 13. wurde die Baustelle offiziell eröffnet. Die Geschäfte am Landgrafenplatz sind natürlich geöffnet und erreichbar!

 

 

Januar 2019 - Making of

 

Die Stadt Friedrichsdorf bewirbt sich in Zusammenarbeit mit der IG Hugenottenstraße beim Landesförderprogramm "Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive". Teil der Bewerbungsunterlagen ist ein kurzer Film, ein paar Fotos vom Drehtag gibt es hier. Der fertige Film kann auf dem Youtube-Kanal des Friedrichsdorfer Stadtmarketings unter https://www.youtube.com/watch?v=Ocsb5neEcmI angesehen werden.

 

 

Februar 2018