Bietergemeinschaft „FRANK-Gruppe“ (FRANK Heimbau Main/Taunus GmbH; GEV Gesellschaft für Entwicklung und Vermarktung AG; bauhaus wohnkonzept gmbh; FRANK ECOzwei GmbH)

Anklicken zum Vergrößern

Kurzbeschreibung des Lösungsvorschlags (Stand September 2014)

  

Städtebauliches Konzept

Unser städtebauliches Konzept erhält die vorhandenen topografischen Besonderheiten des Gebietes. Das Ziel ist die Schaffung von klar strukturierten Wohnquartieren, die urbanes Leben ermöglichen – mit zahlreichen Schnittstellen zur offenen Landschaft. Mit einer hohen Bebauungsdichte erschaffen wir städtisches Wohnen und gleichzeitig viele Grünflächen.

Wir sehen den Bau von 352 Wohneinheiten in 153 Gebäuden vor. Dies entspricht einer Siedlungsdichte von ca. 50 Wohneinheiten je Hektar (10.000 m²) Bruttobauland. Hierbei erreichen wir eine gute Durchlüftung der Wohngebäude und der einzelnen Quartiere.

Die Bebauungsdichte in den Quartieren ermöglicht neben den großzügigen Grünflächen und eine geringe Versiegelung der Flächen.

Die Obstwiesen und die Eichen sind feste Bestandteile der Ökosiedlung. Diese verbinden wir mit einer städtebaulichen Struktur, die die Räume abwechslungsreich und mit einer Vielfalt an Bauformen nutzt und somit ein hohes Maß an Flexibilität erlaubt. Das neue Wohngebiet setzt einen eigenständigen Akzent in der heterogenen Umgebung und ist zu-gleich eine Aufwertung für die Stadt mit einer guten Vernetzung zu den angrenzenden Bestandssiedlungen. Die unterschiedlichen Gebäudetypen haben wir so gewählt, dass eine wirtschaftlich realisierbare Siedlung entsteht. Mit der Auswahl der Wohnformen berücksichtigen wir unterschiedliche Alters- und Einkommensklassen und schaffen so ein gemischtes Mehrgenerationenquartier.

Ein hervorragendes Merkmal der Freiraumplanung sind Flächen mit einer hohen Aufenthaltsqualität. Ein Platz am Eingang zum neuen Wohnquartier ist der soziale Dreh- und Angelpunkt der Siedlung. Der Park Grüne Mitte fungiert als verbindendes Element zwischen den nördlichen und südlichen Quartieren sowie als Fenster zur Landschaft. Von besonderer städtebaulicher Bedeutung ist die deutliche räumliche Fassung mit den freistehenden Stadtvillen für ein attraktives Wohnen am Park.

Der Platz mit den zwei imposanten Bestandseichen wendet sich zur Stadtmitte und ist damit ein Symbol für die Offenheit und den städtischen Charakter der Ökosiedlung Friedrichsdorf. An diesen Platz angegliedert sind betreute Seniorenwohnungen und die Kindertagesstätte (KiTa) sowie ein offener Nachbarschaftstreff und eine Bäckerei mit Kiosksortiment. Dieser großzügige Raum wird damit zu einem verbindenden Element aus Spielraum und nachbarschaftlichem Treffpunkt, wo Erfahrung auf Jugend trifft.

 

Energetisches Konzept

Identitätsbildend für die Ökosiedlung ist neben der Architektur der konsequente Einsatz regenerativer Energien und eine fortschrittliche ressourcenschonende Bauweise. Ein Eisspeicher speichert solare Wärme. Diese wird über Wärmepumpen aufbereitet und den einzelnen Häusern bedarfsgerecht zugeführt. Ein Schaufenster oberhalb des Eisspeichers gewährt Einblicke in die Funktion dieser innovativen und bereits erfolgreich eingesetzten Technologie. Mit dem Betreiber des Speichers wird eine Vereinbarung getroffen, nach der er Führungen für Schulklassen, Unternehmen und private Besucher anbietet. So wird der Eisspeicher der Ökosiedlung Friedrichsdorf zu einem symbolischen Leuchtturm, der nachhaltiges und umweltfreundliches Wohnen praxisnah vermittelt.

 

Verkehrsführung und Mobilität

Die Ökosiedlung ist durch schwellenlose, breite und helle Fußgänger- und Fahrradwege durchzogen sowie an die Bestandsbebauungen angebunden. Das erhöht die soziale Kontrolle und Sicherheit. Wir schaffen Anreize für die Nutzung von E-Mobilität und Car-Sharing mit einer E-Tankstelle und bevorzugten Parkplätzen. Zwei Busstationen, eine am Platz und ggf. eine im Quartier Obstwiesen sorgen für komfortablen Anschluss. Das Parken wird auf Tiefgaragen und Sockelparkplätze verlagert, so dass das Straßenbild maximal autofrei ist. Über einen Kreisverkehr wird das Wohngebiet an die Stadt angeschlossen.

 

Die vier Quartiere

Wohnen an den Obstwiesen

Unser städtebaulicher Entwurf für dieses Baufeld nutzt die stark nach Süd-Osten geneigte Wiese für ein Terrassen-Konzept. Die Ränder zu der offenen Obstwiesen-Landschaft werden einheitlich und deutlich mit Trockenmauern und Hecken gefasst. Die innere Erschließung ist sparsam, Aufweitungen ermöglichen Besucherparkplätze und bieten Platz als Treff- und Spielflächen in der Nachbarschaft. Dieses Baufeld eignet sich besonders gut für eine familienfreundliche Bebauung mit Doppel-, Ketten- und Reihenhäusern.

Wohnen am Park

Die Stadtvilla – auch hier nutzen wir das Geländegefälle für die Ausbildung eines Sockelgeschosses für Parken und Kellerräume. Die Erdgeschosswohnungen auf dem Sockel mit Terrasse sowie großzügige Balkone und Dachterrassen ergeben attraktive barrierefreie Wohnungen am Park.

Der Wohnturm nimmt eine Sonderstellung im Quartier ein und bietet als freistehendes Haus in der Obstwiese schöne Ausblicke in die reizvolle Umgebung. Wir planen diesen Turm komplett als innovatives Holzhaus.

Wohnen an der Plantation

An der Plantation entstehen Stadtvillen zwischen den sehr alten Eichen. Die Hausgröße bestimmt sich durch den notwendigen Abstand zu den Bäumen. Auf ein Kellergeschoss wird hier verzichtet. Es wird ein Sockelgeschoss mit Garagen, Nebenflächen und Lobby sowie Wohnungen ab dem ersten Obergeschoss geplant.

Hinter den Eichen entsteht ein autofreies Quartier mit Gartenstadthäusern an ruhigen Wohnwegen. Wir nutzen diese besondere Atmosphäre für ein Angebot an sehr unterschiedlichen Häusern, auch für unkonventionelle Ansprüche.

Wohnen am Platz

Das Baufeld am Platz ist der Eingang zur Ökosiedlung. Dieser Ort wird mit viel Fürsorge geplant und ausgestattet. Das Karree an den Eichen wird zum Treffpunkt für die Bewohner der Ökosiedlung. Eine Bäckerei, die KiTa und der Nachbarschaftstreff mit einem Angebot für Kultur, Austausch, Initiativen, Vereine und Bewegung sind der passende Rahmen für einen lebendigen Stadtraum. In den oberen Geschossen planen wir eine Wohnanlage für betreute Seniorenwohnungen.

 

zurück

Stadt Friedrichsdorf