Projektstand

Das Projekt Stadt 25+ formuliert Ziele und Maßnahmen für die Stadtentwicklung Friedrichsdorfs. In der ersten Projektphase zwischen September 2006 und Februar 2007 wurde ein Leitbildentwurf für die künftige Entwicklung der Stadt Friedrichsdorf entwickelt.

In der zweiten Projektphase wurden seit dem Sommer 2007 auf Grundlage des Leitbildentwurfes stadträumliche Entwicklungsstrategien und Leitziele der Stadtentwicklung skizziert.

Unter anderem wurde eine Ist-Analyse erstellt die strategisch auf den im vorläufigen Leitbild angesprochenen Handlungsbedarf ausgerichtet war und die durch Fortschreibungszyklen anhand einer Monitoring-Anweisung zur Veränderungs-Analyse wird. Sie stellt die Ausgangslage für die praktische Stadtentwicklung dar.

Im anschließend erarbeiteten Leitbild "Friedrichsdorf - Bürgersinn und Toleranz" wird der anzustrebende Entwicklungsstand der Stadt Friedrichsdorf im Jahr 2033 dargestellt.

Der dritte Baustein – die Zusammenstellung des Handlungsbedarfs und beispielhafte Konzepte – ist nun abgeschlossen. Das Gesamtpaket (siehe unter Gesamtkonzept) ist fertig gestellt und wurde am 11. Februar 2010 von den städtischen Gremien verabschiedet.

25. Februar 2010 – 2. Stadtgespräch

Am 25. Februar 2010 fand das 2. Stadtgespräch statt, diesmal zum Thema "Stadtentwicklungskonzept Stadt 25+ Friedrichsdorf" und im Forum Friedrichsdorf.

Etwa 100 interessierte Friedrichsdorfer fanden den Weg ins Forum. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Horst Burghardt und dem Vortrag von Claudia Becker (Büro Planquadrat), standen die Mitglieder der Steuerungsgruppe, Mitarbeiter der Verwaltung und des Planungsbüros an mehreren Info-Stationen zu den Themen "Thesen, Analyse und Leitbild", "Handlungsbedarfe und realisierte Beispiele" und "4 Handlungskonzepte" für Fragen zur Verfügung.

An der Station "Ausblick und Ideensammlung" waren besonders die zukünftige Gestaltung des Bahnhofs, aber auch die Planung des Radewegenetzes von großem Interesse. Über 30 Besucher nutzen an der Stick-Station die Möglichkeit, einen mit dem Konzept bestückten USB-Stick zu kaufen oder ihren mitgebrachten bespielen zu lassen.

Wer keine Gelegenheit hatte zum Stadtgespräch zu kommen, kann sich im Stadtplanungsamt (Zimmer 305, E-Mail: kontakt(at)stadt25-friedrichsdorf.de) das Stadtentwicklungskonzept erläutern lassen und den bespielten USB-Stick für 5 € kaufen.

November/Dezember 2009 - Stadtentwicklungskonzept in den politischen Gremien

Das Stadtentwicklungskonzept „Stadt 25+“ der Stadt Friedrichsdorf steht in seiner ersten vollständigen Fassung kurz vor der Vollendung. Am Dienstag, 24. November wird das Konzept im Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss und im weiteren Verlauf der Woche in allen städtischen Gremien diskutiert. Die Termine und Einladungen finden Sie unter https://www.sd-friedrichsdorf.de/termine.do

Das Stadtentwicklungskonzept besteht aus sechs Kapiteln:

  • In der Einleitung werden Anlass, Zielsetzung und Projektstruktur dargestellt.
  • Im zweiten Kapitel formulieren die sechs Thesen wesentliche Leitlinien der zukünftigen Stadtentwicklung.
  • Die anschließende strategische Analyse dient als Grundlage für das Konzept und betrachtet die Stadt mit ihrer Vielzahl an unterschiedlichen Qualitäten und Quantitäten bzgl. Einwohneranzahl, Bebauung, Infrastruktur und Funktionen.
  • Im vierten Kapitel beschreibt das Leitbild „Friedrichsdorf – Bürgersinn und Toleranz“ Friedrichsdorf im Jahr 2033 in den Dimensionen Identität, Siedlungsentwicklung, Bevölkerung und Demografie, Leben in der Stadt (Soziales, Bildung, Freizeit und Sport, Kultur), Gewerbe und Arbeit, Verkehr sowie Grün- und Freiraum. Mit der strategischen Analyse und dem Leitbild wird der Rahmen für die Ausgestaltung der Stadtentwicklung gegeben.
  • Im anschließenden Kapitel Handlungsbedarf wird die Vielzahl von bestehenden oder sich in Arbeit befindlichen Konzepten aus allen städtischen Bereichen zusammengefasst und mit dem Leitbild abgeglichen. Sich aus dem Leitbild ableitender neuer Handlungsbedarf wird erfasst. Beispielhaft werden vier im Laufe des Stadtentwicklungsprozesses erarbeitete Konzepte ausführlich dargestellt.
  • Im Ausblick werden abschließend die zukünftigen Aufgaben beschrieben.

Aus Zeitgründen musste der Beschluss des Stadtentwicklungskonzept in der Stadtverordnetenversammlung auf die nächste Sitzung verschoben werden: Das Stadtentwicklungskonzept wurde am 11.02.2010 von den Stadtverordneten beschlossen.

September 2009 - Stadt25-Kiosk in allen Ortsteilen

Die Tour des Info-Kiosk „Stadt 25+“ durch die Stadtteile ist beendet. An vier Terminen konnten sich die Friedrichsdorfer in allen Ortsteilen über den aktuellen Stand des Stadtentwicklungskonzepts „Stadt 25+“ informieren. Auch die den jeweiligen Stadtteil betreffende aktuelle Planungen wurden ausgestellt. „Das Konzept, die Kiosk-Termine mit anderen Veranstaltungen zu koppeln, hat sich bewährt“, fasst Erster Stadtrat Norbert Fischer zusammen.

In Friedrichsdorf war der Kiosk am Weinfest, in Seulberg am Tag des Aulofenmarkts, in Köppern zum Blutspendetermin des DRK und in Burgholzhausen im Rahmen des Herbstbasars der Landfrauen vor Ort. Viele Friedrichsdorfer zeigten Interesse an der Stadtentwicklung und kamen gezielt zum Kiosk, um sich zu informieren oder Vorschläge abzugeben. Die gebundene strategische Analyse von Friedrichsdorf wurde öfters lange durchgeblättert und etliche Flyer zum Leitbild konnten verteilt werden. Viele Besucher interessierten sich besonders für die Pläne der aktuellen Bauvorhaben.

„Wir konnten rund 50 Anregungen sammeln, die von Personen aus allen Ortsteilen abgegeben wurden“, berichtet Ilka Rosenthal vom Stadtplanungs- und Hochbauamt, die den Kiosk mit Kollegen, einem Mitarbeiter des Planungsbüros „planquadrat“ und Mitgliedern der Steuerungsgruppe betreute. Viele Friedrichsdorfer äußerten sich zu den Schwerpunktthemen Wohnen, Einzelhandel, die Verbindung der Ortsteile und den Friedrichsdorfer Bahnhof. Oft wurde der Wunsch geäußert, bezahlbaren Wohnraum mit Pflegekapazitäten zu schaffen. Auch der Wunsch nach Mehr-Generationen-Wohnraum findet sich auf mehreren Zetteln. Die Busverbindung in die Ortsteile liegt auch mehreren Friedrichsdorfern am Herzen. Beim Thema Einzelhandel zeigte sich, dass sich die Bürger eine Erweiterung des Angebots wünschen.

alle Anregungen (PDF, 110 kB)

25.11.2008 Stadtgespräch zum Leitbild

Am 25. November 2008 fand im grossen Saal des Rathauses ein Stadtgespräch zum Leitbild "Friedrichsdorf - Bürgersinn und Toleranz" statt.

Das vom Stadtparlament verabschiedete Leitbild wurde vorgestellt. Es wurde erläutert, wie es in das Stadtentwicklungskonzept "Stadt 25+"einzuordnen ist. Im Anschluß waren die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe Stadt 25+ über die einzelnen Themenbereiche des Leitbilds zu diskutieren und ihre Zukunftsideen und -vorstellungen einzubringen.

In der Veranstaltung wurden außerdem die Entwürfe aus dem Planerworkshop Bahnhof und Bahnhofsumfeld Friedrichsdorf präsentiert, der am 7. und 8. November stattfand.

07. & 08.11.2008 Workshop Neustrukturierung Bahnhof & Bahnhofsumfeld in Friedrichsdorf

Im Vereinszentrum Alte Schule fand am 07. und 08. November 2008 im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes ein weiterer Workshop zum Thema Neustrukturierung des Bahnhofs und Bahnhofsumfeldes in Friedrichsdorf statt.

Bei dem Workshop handelte es sich um einen Ideenworkshop unter Beteiligung von drei Planungsgemeinschaften bei dem der kooperative Gedanke und fachliche Austausch im Vordergrund stand.

Im Zusammenwirken mit den Planungsteams, den beteiligten Bahntöchtern, dem RMV und Vertreterinnen und Vertretern der Bürgerschaft, Kommune und Wirtschaft wurden bei dem Planerworkshop Lösungsansätze für das ca. 4,5 ha große Gebiet auf beiden Seiten der Gleisanlagen entwickelt, die dem Bereich in seiner Funktion als Aushängeschild der Stadt - und damit als „Tor zur Stadt Friedrichsdorf“ - Rechnung tragen.

06.11.2008 Beschluss des Leitbildes "Friedrichsdorf - Bürgersinn und Toleranz"

In der Sitzung des Stadtparlaments am 06.11.2008 wurde das Leitbild mit dem Titel "Friedrichsdorf - Bürgersinn und Toleranz" verabschiedet.

Das Leitbild beschreibt die Stadtentwicklung bis zum Jahr 2033 und charakterisiert die Stadt Friedrichsdorf in fünfundzwanzig Jahren in den Dimensionen: Identitiät 2033, Siedlungsentwicklung 2033, Bevölkerung & Demografie 2033, Leben in der Stadt 2033 (Soziales, Bildung, Freizeit und Sport, Kultur), Gewerbe & Arbeit 2033, Verkehr 2033, Grün- und Freiraum 2033.

Wesentliche Prinzipien und unverzichtbare Voraussetzung für die Realisierung der beschriebenen Ziele sind dabei: Vielfältiges, ehrenamtliches Engagement; so dezentral wie möglich – so zentral wie nötig („Subsidiarität“); Entfaltungsfreiheit für alle Altersklassen und Lebensentwürfe; Entwicklung eines echten Stadtzentrums und Erhalt bzw. gesunde Weiterentwicklung der Stadtteilidentitäten; Ausbau des Gewerbe- und Bildungsstandorts Friedrichsdorf.

Das Leitbild wurde durch die "Steuerungsgruppe Stadt 25+", die vom Stadtparlament mit dem Prozess Stadtentwicklung beauftragt wurde, formuliert. Sie umfasst Vertreterinnen und Vertreter aller Fraktionen sowie des ehren- und hauptamtlichen Magistrats. Unterstützt wird die Gruppe vom Amt für Stadtplanung und den Stadtplanern vom Büro Planquadrat aus Darmstadt.

01.11.2008 Stadtrundgang Bahnhof & Bahnhofsumfeld

Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes und des Planerworkshops zur Zukunft des Bahnhofs und seines Umfelds fand am 01. November 2008 ein Stadtrundgang im Bahnhofsumfeld statt.

Stationen auf dem Weg rund um den Bahnhof waren unter anderem der Bahnhofsvorplatz, das "Alte Viadukt", der Houiller-Platz sowie die frisch renovierte Bahnhofsunterführung, die in einer Bürgeraktion gerade erst gesäubert und mit Friedrichsdorfer Motiven gestaltet wurde.

Im Anschluss an den Stadtrundgang gab es am "Stadt 25+" Kiosk die Gelegenheit sich bei dem Projektteam über den aktuellen Stand des Stadtentwicklungskonzepts und den Planerworkshop zu informieren.

13.09.2008 Bürgerinformation zum Leitbild

Am 13.September 2008 waren alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sich am Stadt 25+ Kiosk auf dem Landgrafenplatz über den aktuellen Stand des Stadtentwicklungskonzeptes zu informieren.

Fachleute aus dem Projektteam standen für Erläuterungen und Diskussionen zur Verfügung und die interessierten Bürgerinnen und Bürger konnten den Leitbildentwurf kommentieren und Ihre Ideen einbringen.

05. 06.2008 Verabschiedung der Strategischen Analyse

Als Grundlage für das Stadtentwicklungskonzept wurde eine Strategische Analyse erarbeitet, die am 05.06.2008 durch den Haupt- und Finanzausschusses verabschiedet wurde.

Die Strategische Analyse betrachtet die Stadt als räumliches Ganzes, dass eine Vielzahl unterschiedlicher Qualitäten und Quantitäten bzgl. Einwohneranzahl, Bebauung, Infrastruktur und Funktionen beherbergt.

Sie ermöglicht einen strukturellen Überblick, indem die Stadt, die Stadtteile und die einzelnen Quartiere anhand folgender Kriterien analysiert werden:
Lage, Baustruktur, Besonderheiten, Größe, Einwohner, Altersstruktur, Funktionsschwer- punkte, Alterspyramide, bauliche Dichte, Bevölkerungsdichte, Altersverteilung (Senioren definiert als > 60 jährig).

Die jeweiligen Lagequalitäten werden benannt und zusammengefasst sowie die Potentiale in Verbindung mit den Strukturdaten und Funktionsschwerpunkten betrachtet.

Die so gewonnenen Erkenntnisse können zukünftig als Arbeitsgrundlage für die weitere Stadtentwicklungsplanung genutzt werden.

15. & 16.05.2008  Workshop Aktualisierung "Entwicklungskonzept Kernbereich  Friedrichsdorf"

Am 15. und 16. Mai 2008 fand im Vereinszentrum Alte Schule in Friedrichsdorf-Seulberg ein Workshop zur Aktualisierung „Entwicklungskonzept Kernbereich Friedrichsdorf” statt.

Die Mitglieder des Arbeitskreises, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Bürgerschaft, Kommune und Wirtschaft, erarbeiteten eine Aktualisierung des aus dem Jahre 2005 stammenden Entwicklungskonzeptes Kernbereich Friedrichsdorf. Im Rahmen der auf dem Milupa-Gelände geplanten Entwicklung wurde nach den Vorstellungen und Anregungen der Beteiligten gefragt und diese in die Aktualisierung eingebracht.

08.05.2008 Stadtrundgang Innenstadt

Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes und der geplanten Entwicklung auf dem Milupa-Gelände waren am 08. Mai 2008 alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen an einem Stadtrundgang im Kernbereich von Friedrichsdorf teilzunehmen.

Die Stationen auf dem Weg durch Friedrichsdorf waren unter anderem die Besichtigung des Milupa-Geländes, der Bahnhof und die Philipp-Reis-Passage an denen das Projektteam zu verschiedenen Themen informierte.

Neben den Informationen zum Stadtkonzept bestand ausserdem die Gelegenheit sich über das "Entwicklungskonzept Kernbereich Friedrichsdorf" zu informieren und sowie Ideen für die weitere Entwicklung einzubringen.

25.01.2007 Vorstellung des Leitbildentwurfes

Am 25. Januar 2007 fand das Bürgerforum zur Präsentation des Leitbildentwurfes statt.
Etwa 100 interessierte Friedrichsdorfer hatten sich am frühen Abend im Großen Sitzungssaal des Rathauses eingefunden, um sich über den aktuellen Stand der Arbeit am Stadtentwicklungskonzept zu informieren und ihre eigenen Vorstellungen und Ideen in das Verfahren einzubringen.

Neben einem kurzen Bericht über die bisher von der Koordinierungsgruppe geleistete Arbeit nahm die Vorstellung der 'Bausteine zu einem Leitbild für Friedrichsdorf' den ersten Teil der Veranstaltung ein. Im Anschluss daran hatten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, zu den einzelnen Themen sowohl schriftlich als auch in offener Aussprache Stellung zu nehmen.
Auf diese Weise können nun zahlreiche neue Gesichtspunkte mit in die weitere Bearbeitung einfließen.

Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger stehen nun in gesammelter und sortierter Form hier zur Verfügung. (PDF 60 KB)

Wir danken allen Anwesenden für ihre engagierte Mitarbeit und laden Sie herzlich dazu ein, sich auch weiterhin an der Ausgestaltung unseres Stadtentwicklungskonzeptes zu beteiligen.

10.10.2006 Auftaktveranstaltung

Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes fand am 10. Oktober 2006 die Auftaktveranstaltung statt, zu der alle Friedrichsdorfer Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen waren. Neben den Personen der Koordinierungsgruppe fanden sich ca. 100 interessierte Bürger im Sitzungssaal des Rathauses in Friedrichsdorf ein.

Nach einem einleitenden Kurzvortrag erhielten die Anwesenden die Möglichkeit, sich sowohl schriftlich als auch verbal im offenen Dialog zu den Themen "Stärken/Potentiale", "Schwächen/Konflikte" und "Leitbild/Wünsche" zu äußern. Insgesamt sind von den anwesenden Bürgern zu diesen Themen ca. 600 Anregungen abgegeben worden.

Bei der Sammlung, Sichtung und Sortierung sind natürlich zu bestimmten Themen Mehrfachnennungen aufgefallen. Beispielsweise fallen bei Stärken von Friedrichsdorf die Aspekte "Nähe zu Frankfurt und Rhein-Main-Gebiet" und "Mitten im Grünen" auf (zusammen 62 Nennungen).
Andererseits sticht bei dem Thema Schwächen und Konflikte der Zustand des Bahnhofs von Friedrichsdorf mit sehr vielen Nennungen hervor.

Gleichmäßiger zeigt sich das Bild bei den Nennungen zu Wünschen und einem möglichen Leitbild für Friedrichsdorf.

Die Ergebnisse können Sie in PDF herunterladen:

Nach oben

Stadt Friedrichsdorf